Rote Robin

Erzählt von Ojari, Dan und Please, Mikey


Aus dem Engl. von Steffi Kress
Ill. von Briony May Smith

Thienemann-Esslinger-Verlag, 2022
ISBN: 978-3-480-23802-6
32 S. 
Ab 3 Jahren


Als ein Sturm ein Rotkehlchen-Ei aus dem Nest fegt, landet dieses in einer kleinen Höhle. Seine Schale knackt auf und der kleine Vogel findet sich umringt von einer Mäusefamilie, die bereits einen Namen für das Mädchen ausgesucht hat. Rote Robin soll sie heißen. Der kleine Vogel wird in der Familie aufgenommen und ohne zu überlegen als Teil davon verstanden. 

Robin leidet allerdings darunter, dass sie nicht so gut schleichen kann wie die Mäuse und immer die Katze aufweckt, wenn sie Krümel stehlen will. Ihr größter Wunsch ist es, auch eine Maus zu sein und sie hofft, dass der goldene Stern auf dem Weihnachtsbaum der "Gemenschen" ihr diesen Wunsch erfüllen kann. Die schlaue Elster hat behauptet, bei den Menschen würde das funktionieren...

Ganz so klappt das aber doch nicht. Stattdessen erkennt das Rotkehlchenmädchen schließlich seine eigene Stärke und hat eine Idee, wie sie mit ihren Fähigkeiten und denen der Mäusefamilie die fiese Katze gemeinsam so richtig überlisten können. 

Die Geschichte ist ein wenig anders als viele der weihnachtlichen Geschichten, die wir schon gelesen haben. Es kommen auch keine Weihnachtsbräuche und weder Christkind noch Weihnachtsmann darin vor. Dafür Illustrationen, die sehr gelungen und ganz zauberhaft sind, außerdem gibt es einige Lacher, wenn Robin wieder alle möglichen Spuren hinterlässt bei ihren Streifzügen durch die Küche. Die Kernbotschaft ist dabei weihnachtlich und herzerwärmend. Auch wenn man anders ist, kann man zusammengehören und Verbundenheit hat weder mit Können noch mit Aussehen etwas zu tun. 

Es gibt zu dem Buch einen gleichnamigen Kurzfilm auf Netflix und trotz meiner anfänglichen Skepsis will ich diesen hier auch noch empfehlen. Er ist so grandios animiert und einfach niedlich anzusehen. Etwas ganz Besonderes unter den vielen weihnachtlichen Sendungen, die man sieht. Ich empfehle deshalb, vorher das Buch gemeinsam zu lesen und dann noch den Film zusammen zu schauen. So entsteht eine ganz besondere Verbindung zu den süßen Charakteren dieser Geschichte. 

Hier kannst du das Buch direkt bei der Tyrolia kaufen. 


Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn du mich heute wieder fragen würdest

Das Geburtstagsfest

Der Koch