Posts

Es werden Posts vom Januar, 2020 angezeigt.

Frau im Dunkeln

Bild
Ferrante, Elena Roman

Aus dem Italienischen von Anja Nattefort

Suhrkamp Verlag, 2019
187 S.

ISBN: 978-3-518-42870-2


Darum geht's: Eine Frau, Leda, Ende 40, verbringt einen Teil ihrer Ferien an einem Strand an der ionischen Küste Italiens. Leda, Universitätsprofessorin von Beruf, ist alleine, liest und arbeitet viel und beobachtet die Menschen in ihrer Umgebung. Vor allem eine laute, neapolitanische Familie. Sie schaut der jungen Mutter und ihrer kleinen Tochter zu, die Teil dieses Familienverbands sind und ist abwechselnd ergriffen und abgestoßen von der innigen Beziehung der beiden. Leda denkt durch den Anblick der beiden viel an die Zeit, in der sie selbst eine junge Mutter war.
An die schwierigen Jahre, in denen man sich als Mutter nur um die Kinder zu kümmern hat.
An die Momente der Verzweiflung, der Erschöpfung.
An das Gefühl der Selbstaufgabe und der gefühlten Selbstverleugnung.
Aber auch Erinnerungen aus ihrer eigenen Kindheit kommen an die Oberfläche. Verletzungen und Veru…

Ein Winter in Wien

Bild
Hartlieb, Petra Erzählung

Rowohlt Verlag, 2016

172 S.

ISBN: 978-3-499-27156-4



Darum geht's: Die Geschichte handelt von dem Kindermädchen Marie, das mit seinen 18 Jahren bereits ein hartes Leben mit einigen Schicksalsschlägen hinter sich hat. Sie ist Angestellte im Hause Schnitzler und passt dort auf die beiden Kinder Lili und Heinrich auf. Der berühmte Schriftsteller Arthur Schnitzler nimmt sich selbst immer Zeit für seine Kinder, wenn es die Arbeit erlaubt. Zu seinen Angestellten ist er freundlich und behandelt sie gut, was man von seiner Gemahlin nicht immer behaupten kann. Maries sehnlichster Wunsch ist es dennoch, in diesem Haus im Wiener Cottage-Viertel angestellt bleiben zu können, da sie es noch nie zuvor in ihrem Leben so gut hatte.

"Ich meine, ob ich bei Ihnen bleiben darf. Bei Ihnen im Haus und den Kindern."
"Wie meinen Sie das? Wo wollen Sie denn hin?"
"Na ja, ich bin doch nur zur Probe eingestellt, und da wollt ich fragen, ob die Herrschaften d…

Was man von hier aus sehen kann

Bild
Leky, Mariana
Roman

DuMont Buchverlag, 2017

314 S.

ISBN: 978-3-8321-6457-7



Darum geht's: Selma und ihre Enkelin Luise leben in einem Dorf im Westerwald. In dem Buch geht es um das Leben der beiden und die Menschen in ihrem direkten Umfeld. Dazu gehören Luises Eltern, ihr bester Freund in Kindertagen Martin und Ferdinand, in den sie sich verliebt in der Sekunde, in der sie ihn sieht. Ferdinand ist allerdings ein buddhistischer Mönch und die Entfernung scheint ein unüberbrückbares Hindernis für die Liebe der beiden zu sein. Luise hat ihr Dorf und die nahe gelegene Kreisstadt noch nie verlassen und Ferdinand hat vieles aufgegeben, um das Leben zu führen, wie er es nun macht und kann nicht einfach alles wieder rückgängig machen.
Selma ist eine besondere Frau. Ihr liegt das Wohl der ganzen Nachbarschaft am Herzen und sie hat für jede Situation intuitiv den richtigen Ratschlag parat. Nicht ganz angenehm ist, dass sie quasi den Tod voraussagen kann. Wenn sie nämlich von einem Okapi träum…