Brot für Myra

Die Legende vom heiligen Nikolaus


Preußler, Otfried

Mit Bildern von 
Ludvik Glazer-Naudé

Thienemann-Esslinger Verlag 2022
ISBN: 978-3-552-18604-9
Ab 5 Jahren


Der bekannte Kinderbuchautor Otfried Preußler erzählt in diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch die Legende des heiligen Nikolaus und wie er die Stadt Myra vor der Hungersnot rettete. Die Geschichte ist natürlich tief verwurzelt mit dem katholischen Glauben und die Hauptbotschaft darin lautet auch unmissverständlich, in schwierigen Zeiten das Vertrauen in und den Glauben an Gott nicht zu verlieren. 

Das Schöne an dieser Nikolaus-Geschichte ist aber, dass die Worte der Kinder so ernst genommen werden. Der Bischof hört ihnen zu, nimmt sie ernst und schließlich haben es die Bewohner:innen der Stadt Myra im fernen Lykien im Grunde ihnen zu verdanken, dass sie vor dem Hunger gerettet wurden. Der Bischof von Myra erkennt das und belohnt die Kinder deshalb mit guten Gaben, die er ihnen in die Schuhe legt, da es zu dieser Zeit üblich war, die Schuhe vor den Häusern stehen zu lassen. 

Wie schön, einmal legendenhaft erklärt zu bekommen, was hinter den Nüssen in den Schuhen steckt. 

Laut Verlagsangabe ist das Buch für Kinder ab 5 Jahren zu empfehlen. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Fünfjährige müssen schon sehr erfahrene Zuhörer:innen sein, um diese Geschichte 1. von der Länge her durchzuhalten und 2. zu verstehen. Preußlers Sprache ist zwar sehr passend für diese Legende aber eben auch nicht ganz einfach für kleine Kinder. Für Kinder ab dem Volksschulalter ist das Buch aber definitiv zu empfehlen und lässt sich bestimmt auch ganz wundervoll in den Religionsunterricht integrieren. 

Hier kannst du das Buch direkt bei der Tyrolia Buchhandlung bestellen. (Kostenfreie Lieferung innerhalb von Österreich.) Mit deinem Kauf unterstützt du den stationären Buchhandel und auch meinen Blog. Vielen Dank dafür. 😊


Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn du mich heute wieder fragen würdest

Das Geburtstagsfest

Der Koch