Zugvögel

McConaghy, Charlotte


Roman

Aus dem Englischen von Tanja Handels

S. Fischer Verlag GmbH, 2020

ISBN: 978-3-10-397470-6

398 S. 



Darum geht's: Franny ist es gelungen, 3 Küstenseeschwalben mit einem Peilsender auszustatten, damit sie ihnen folgen kann. Es sind die letzten ihrer Art, denn die Vögel finden keine Fische mehr in den Meeren, von denen sie sich ernähren könnten. Die Küstenseeschwalben sollen sie bis in die Antarktis führen, Franny will sie um jeden Preis auf ihrer letzten Reise begleiten. Dafür muss sie ein Fischerboot finden, dessen Crew sich auf diese Verrücktheit einlässt. Dies gelingt ihr zum Glück und sie macht sich mit dem schweigsamen Kapitän Ennis und seiner Crew auf den Weg, den Vögeln zu folgen. 

"Anfangs war es nichts als ein unmöglicher, närrischer Traum: die Vorstellung, mir einen Platz auf einem Fischerboot zu sichern und mich von dessen Kapitän so weit nach Süden bringen zu lassen, wie es nur geht; die Idee, einem Vogel auf seinem Flug zu folgen, der längsten Reise, zu der ein Lebewesen von Natur aus fähig ist. Aber der Wille ist eine große Kraft, und meiner wurde schon als entsetzlich bezeichnet." (S. 25)

Während dieser Reise lernt man Franny und ihr Leben kennen. Geboren wurde sie in Australien, ist dann aber in Galway, Irland aufgewachsen, die Jugendjahre verbringt sie wieder in Australien und kehrt als junge Erwachsene abermals nach Irland zurück. Dort arbeitet sie als Reinigungskraft an einer Universität und nimmt an einer Vorlesung des renommierten Professors für Ornithologie Niall Lynch teil. Dieser wird ihr Ehemann und sie lernt soviel über diese Thematik, dass sie selbst als Wissenschaftlerin durchgehen könnte. Dann gerät ihr Leben auf dramatische Weise aus den Fugen. Ihr erklärtes Ziel bleibt es aber, diesen Vöglen zu folgen und dafür riskiert sie nicht nur ihr eigenes Leben. 

So geht's mir dabei: Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Ein 400 Seiten dickes Buch und ich habe es an einem Wochenende gelesen. Mehr muss man eigentlich nicht wissen. Zugvögel zählt zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe. Die Geschichte hat mich absolut in ihren Bann gezogen. Es war so spannend und teilweise auch so erschütternd, ich konnte einfach nicht mehr auftauchen aus dem Sog dieser Geschichte.  

Es ist natürlich ein unglaublich düsteres Zukunftsbild, das Charlotte McConaghy mit dem Verschwinden der Fische und in weiterer Folge der Vögel und vieler anderer Tiere hier zeichnet. Gerade weil man weiß, wie es um unseren Planeten steht, ist es so erschütternd, davon zu lesen. Aber es geht vor allem auch um das Leben von Franny. Um sie und ihre Mutter, um sie und ihre Großmutter, um ihren Vater und um Franny und ihren Ehemann Niall.

In ihrer Person ist so viel Stärke und gleichzeitig so viel Traurigkeit und Unruhe vereint, das macht sie zu einem sehr eigentümlichen Charakter. Aber vor allem zu einem, der sich selbst stets treu zu bleiben scheint. Sie versucht dies zumindest. Sie kann gar nicht anders, denn sie hat Wanderfüße. Was damit gemeint ist, findest du im Buch selbst heraus. 

Geht's kurz und knapp? Ein Buch, das ich, wenn ich es sehe, an mein Herz drücken und umarmen will, weil es so wertvoll ist. 

Danke Schwesterherz für dieses Geburtstagsgeschenk! Volltreffer!! 😍

Bestelle dir dein Exemplar dieses Herzensbuches hier bei der Tyrolia und lass es dir gleich liefern. (Versandkostenfrei in ganz Österreich) Das unterstützt den stationären Buchhandel und meinen Blog. Vielen Dank dafür!!

Übrigens auch ein ganz heißer WEIHNACHTSGESCHENKTIPP! 🎄🎄🎄



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Zopf

Kaschmirgefühl

Xund und kinderleicht