Ein dänischer Winter

Jellings, Sanne


Novelle

Kindler/Rowohlt Verlag, November 2019

156 S.
ISBN: 978-3-463-00005-3



Darum geht's: Im März 1929 macht sich Karen Blixen auf den Weg von Kenia nach Dänemark, zum Hof ihrer Familie am Øresund. Ihre Mutter ist krank und sie muss zu ihr reisen. Mehrere Monate verbringt sie in ihrer ehemaligen Heimat, nördlich von Kopenhagen, bis sich ihre Mutter schließlich erholt hat. Am 26.Dezember 1929 steht ihre Heimreise nach Kenia bevor. Baronin Karen Blixen, die an Syphilis leidet, reist mit gemischten Gefühlen zurück, denn ihre Farm steht vor dem Ruin und ihre Beziehung zu Denys Finch Hatton steckt in einer Krise. In Dänemark kann sie aber auch nicht bleiben, das macht ihr ihre Familie unmissverständlich klar. Sie weiß nicht, wie es weitergehen wird, das wirkt sich nicht nur negativ auf ihre Stimmung sondern auch auf ihre Gesundheit aus.

Einige Tage vor Weihnachten verliert die achtzehnjährige Minna Kasparsson ihre Stelle als Schreibkraft, weil sie es gewagt hat, ihren Vorsitzenden zurückzuweisen. Das Mädchen aus der Arbeiterklasse braucht aber dringend eine Arbeitsstelle, da sie, ihre Schwester und ihre Mutter schon jetzt kaum über die Runden kommen. Einer zufälligen Begegnung hat sie es zu verdanken, dass sie bereits am darauffolgenden Tag eine neue Arbeitsstelle antreten kann. Auf dem Hof bei Familie Blixen wird dringend ein Hausmädchen gesucht und Minna kann sofort anfangen. Minna ist dankbar dafür, sie will um jeden Preis Geld verdienen, damit ihre Schwester einmal das Gymnasium besuchen kann. Aber gleichzeitig ist sie frustriert ob der Arbeitsstelle, denn ihr Traum ist es, Lehrerin zu werden. Der winzige Hoffnungsschimmer, den sie hatte, dass der Mann ihres Herzens ihr helfen würde, eine Stelle an der Schule zu bekommen, an der er unterrichtete, wurde am Tag ihrer Abreise zerstört, als sie erfuhr, dass er sich mit einer anderen verlobt hatte und ihn nicht interessierte, was aus ihr wurde.

Auf Rungstedlund begegnen sich Minna und Karen. Die beiden unterschiedlichen Frauen haben eines gemeinsam: Sie sind starke Persönlichkeiten mit der Bereitschaft, für ihre Freiheit und ihre Chancen im Leben zu kämpfen. Gegenseitig beeinflussen und verändern sie die Zukunft der jeweils anderen.

"Niemand wird es einem entgelten, wissen Sie, Minna. Wir müssen aufhören zu hoffen, wir könnten unser Leben durch einen Mann leben. Aufhören, ein Leben aus zweiter Hand zu führen."
Sie ballte ihre knochige Hand zur Faust. "Wir sind Menschen, die zum Leben in einer direkten Beziehung stehen, Sie und ich, so wie Männder es immer getan haben.(...)" (S. 103)
So geht's mir dabei: Wow! Dieses Buch hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Eine Novelle mit nur 156 Seiten, die so viel beinhaltet, dass ich nicht fassen kann, wie dünn das Buch ist. Jellings Schreibstil ist wundervoll. Ihre schnörkellose Sprache ist frei von sinnlosen Gedankenspielen. Ihr wortgewaltiges Werk erlaubt einen zutiefst einfühlsamen Einblick in das Leben und Denken der beiden Frauen, die bereits Ende der 1920er Jahre für eine gleichberechtigte Haltung in der Gesellschaft eintraten.

Das Buch spielt in Dänemark in den Tagen um Weihnachten. Das ist aber auch schon das einzige, das die Geschichte mit Weihnachten verbindet. Um das Fest geht es hier nicht im geringsten. Dafür geht es um Frauenrechte, um Unterdrückung, um Liebe und Freiheit, um Armut und Reichtum und um das Recht, sich selbst treu zu bleiben - auch wenn man sich dadurch vermeintlich Steine in den Weg legt.

Viele von euch kennen Karen Blixen vermutlich aus dem Film "Jenseits von Afrika". Ich kennen den Film nicht, habe durch das Buch aber Einblick in das Leben dieser außergewöhnlichen Frau erhalten. Teilweise beruhen die Ereignisse dieses Buches auf historischen Tatsachen, teilweise ist die Geschichte frei erfunden. Die Autorin, die sich intensiv mit Karen Blixen beschäftigt hat, hat sich allerdings Personen und Handlungen ausgedacht, die aufgrund historischer Überlieferungen, genau so gelebt beziehungsweise stattgefunden haben könnten.

Geht's kurz und knapp? Eindringliche Leseempfehlung meinerseits. Ein wundervolles Buch, basierend auf Tatsachen mit einem Schauplatz in Dänemark in den 1920er Jahren.

Danke an den Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Neugierig geworden?
Wenn ihr das Buch über diesen Link kauft, unterstützt ihr nicht nur den lokalen Buchhandel sondern auch meinen Blog. 😊 Vielen Dank dafür!

Tyrolia
(Versandkostenfreie Lieferung innerhalb von Österreich)



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Zopf

Kaschmirgefühl

Xund und kinderleicht