Südtirol und seine jüngste Geschichte

Melandri, Francesca. Eva schläft


Darum gehts: Eva, eine erfolgreiche, nicht verheiratete Frau Anfang 40 reist mit dem Zug quer durch Italien. Sie will Vito besuchen, der im äußersten Süden lebt und im Sterben liegt. Von ihm erhielt sie einen Anruf, dass er sie sehen möchte. Als Eva ein Kind war, hat Vito als einziger Mann eine Zeit lang eine Vaterrolle für sie dargestellt, als er mit ihrer Mutter liiert war. Während dieser Zugfahrt erfährt man die Geschichte von Eva oder vielmehr die, ihrer Mutter, die Eva als ledige Frau bekommen hat und nicht wusste, wie sie sich um ihr Baby kümmern soll während sie ihrer Arbeit nachgeht. In dem Roman geht es um tiefe Gefühle zwischen Mutter und Tochter, um die Geschichte Südtirols, um das harte Leben in einem Dorf, wenn man nicht den Vorstellungen entspricht, um Familie und deren Zusammenhalt, um den Weg einer starken, schönen Frau und um die Liebe.

"So begann der Rhythmus, der über Jahre ihr Leben bestimmen sollte: zehn Monate im Jahr bei der Familie Schwingshackl und außerhalb der Saison zwei Monate mit der Mutter in einem möblierten Zimmer.
Währenddessen saß Gerda im Bus und weinte. Sie weinte auf der Fahrt durch das ganze Tal, dessen Hauptort ihr Städtchen war, sie weinte, als der Bus auf die Staatsstraße einbog, und weinte auch noch, als sie in Bozen eintrafen." S. 183


So geht's mir dabei: Ich habe den Roman gelesen, wenige Monate nachdem ich zum zweiten Mal Mama geworden bin. Wahrscheinlich war ich auch deswegen sehr ergriffen von der Geschichte von Gerda, die ihr Baby über alles liebte aber in die Obhut von entfernten Verwandten geben musste. Sehr berührt hat mich die Darstellung von Eva, die immer auf den Bus wartete, der alle paar Wochen ihre Mama für einen Tag zu ihr brachte. Auch die politischen Ereignisse Südtirols, aufgezeigt an einzelnen Protagonisten der Geschichte wurden eindrücklich rekonstruiert. Für mich ist es die perfekte Vereinigung von persönlichen Schicksalen und historischer Ereignisse. 

Geht's kurz und knapp? Sehr empfehlenswert.

Heyne Verlag

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mir fehlen die Worte

Wenn der Tod eine Geschichte erzählt

Ein Teenager inmitten der Waffen